Windows 7 löscht Symbole und Verknüpfungen vom Desktop

Nachdem ich mehrfach montags im Geschäft Verknüpfungen auf dem Desktop vermisst habe, habe ich mein Verhalten und das meines Computer genau beobachtet.

Ergebnis meiner Beobachtung:
Immer am Montag haben Verknüpfungen zu Netzlaufwerken und Icons zu Programmen welche im Netzwerk liegen gefehlt. Alle anderen bzw. lokalen waren noch da.

Ursache:
Der Dienst „Aufgabenplanung“ (Schedule) führt den Dienst „Wartungsaufgabe“ aus. Eine Aufgabe darin entfernt alle Verknüpfungen vom Desktop deren Zielpfad nicht vorhanden oder erreichbar ist.

Lösung:
In der Systemsteuerung / „System und Sicherheit“ / „Probleme erkennen und beheben“ / „System und Sicherheit“ / „Wartungsaufgaben ausführen“ / Erweitert / „Als Administrator ausführen“ klicken und eventl. mit Kennwort bestätigen / „Reparaturen automatisch anwenden“ deaktivieren. Mit „Weiter“ bestätigen.

In der Systemsteuerung / „System und Sicherheit“ / Verwaltung / „Aufgaben planen“ / „Aufgabenplanung (lokal)“ Aufgabenplanungsbibliothek / Microsoft / Windows / Diagnosis / „Scheduled“ anklicken, sodass der Eintrag markiert ist. Ganz rechts auf „Eigenschaften“ klicken / Registerkarte „Trigger“ / „Wöchentlich“ anklicken, sodass der Eintrag markiert ist und Button „Bearbeiten“. Ganz unten die Option „Aktiviert“ deaktivieren und zwei mal mit „OK“ die Fenster schließen.

Fertig!

Erweiterte Windows Datenträgerbereinigung

Die Windows Datenträgerbereinigung befreit die Festplatten bzw. deren Partitionen von nicht mehr benötigten Dateien und sorgt damit für mehr freien Festplattenspeicher.

Es gibt aber noch zwei weitere Parameter um noch mehr Dinge zu prüfen bzw. ggf. zu bereinigen.

Aufruf:

Anschließend stehen unter Windows 7 z.B. 20 neue zusätzliche Aktionen zur Verfügung.

Die Windows-Aktivierung sichern

Wer sein Windows-System neu installieren möchte muss im Normalfall auch die Aktivierung bei Microsoft nochmal über sich ergehen lassen. Um dies zu umgehen, wenn keine Hardwareänderungen am Computer vorgenommen wurden, kann die Aktivierung mit wenigen Schritten gesichert werden.

Dazu müssen einfach die Dateien „tokens.dat“ und „pkeyconfig.xrm-ms“ von „%windir%ServiceProfilesNetworkServiceAppDataRoamingMicrosoftSoftwareProtectionPlatform“ bzw. „%windir%System32spptokenspkeyconfig“ in ein anderes Verzeichnis weg gesichert werden.

Bei der Neuinstallation von Windows dann einfach keinen Produktschlüssel eingeben und die Installation fertigstellen. Anschließend den Dienst „SoftwareProtection“ beenden, z.B. per Konsole mit Adminrechten „net stop sppsvc“ und dann die beiden Dateien wieder in die Herkunftsverzeichnisse kopieren. Eventuell muss bei einem 64-Bit-System eine Datei „pkeyconfig.xrm-ms“ aus dem Verzeichnis „%windir%SysWOW64spptokenspkeyconfig“ gelöscht bzw. mit der weg gesicherten Datei überschrieben werden.
Ebenso müssen die Dateirechte so gesetzt werden, dass der eigene Benutzer Zugriff auf diese hat, auch um die Datei überschreiben zu können.
Danach den Dienst wieder mit „net start sppsvc“ starten und „slmgr.vbs -ipk XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX“ ausführen. Die XXXe müssen durch den eigenen Key ersetzt werden.

Das war´s! 🙂

Langsame Benutzeranmeldung wenn kein Hintergrundbild eingerichtet

Bisher haben sich alle meine Probleme im Bezug auf Windows 7 von alleine, oder durch die Mithilfe der Windows-Problembehandlung in Luft aufgelöst. Bis auf eines, welches mich besonders genervt hat.

Das Problem
Nachdem ich alle meine Einstellungen nach der Installation getätigt hatte, musste ich feststellen, dass die Anmeldung mit meinem Benutzer nach dem Windowsstart ewig dauerte. Selbst ohne installierte Software und etwas warten nach dem Start. Das Profil war auch nicht groß, aber was dauert da nun so lange!?!?

Die Ursache
Ich habe kein Hintergrundbild bei meinem Desktop eingerichtet, sondern einen einfarbigen gewählt. Beim Login führt das zu einem Fehler und warten auf einen Timeout mit 30 Sekunden.

Die Lösung
Nach gut einem Monat des Wartens habe ich gestern, nach einer nochmaligen gezielten Suche, die Lösung bei Technet gefunden.

Eine detaillierte Beschreibung gibt es in der Microsoft Knowledgebase. Den Hotfix findet man hier.

Probleme mit EnergySaver und Windows7-Bibliotheken

Heute war ein schlimmer IT-Tag, der zu allem Übel auch noch sehr viel Zeit und Nerven gekostet hat. 🙁

Bluescreen´s wegen Dynamic Energy Saver:
Zuerst ist mein System immer wieder sporadisch mit Bluescreen und den unterschiedlichsten Fehlermeldungen komplett abgestürzt. Auch Images vorheriger Stände halfen nicht.
Nach drei Restores und einer Neuinstallation kenne ich nun den Auslöser, es ist wohl der Dynamic Energy Saver (DES) von Gigabyte. Sobald ich die Anwendung installiere und den DES aktiviere fangen die Probleme an.

Die selben Probleme hatte ich auch mit Windows Vista und dem DES, bis Gigabyte eine aktualisierte Version heraus brachte.
Also muss ich wohl oder übel auf ein Update warten und unnötig Energie verschwenden! 🙁

Löschen von Windows7-Bibliothek – Inhalten:
Nachdem ich das oben beschriebene Problem gelöst hatte und mein neu installiertes System konfigurierte, trat nach einem Neustart plötzlich ein neuer Fehler auf.
Nach der Benutzeranmeldung und einem Klick auf den Arbeitsplatz kam die Fehlermeldung „Starten des Servers fehlgeschlagen“ mit dem Fenstertitel „Explorer.exe“. Danke Microsoft für so eine aufschlussreiche Fehlermeldung!
Seltsamerweise konnten Programme wie der Firefox und Skype noch auf die Festplatten zugreifen und per Eingabeaufforderung konnte ich auch noch durch das Dateisystem „CDen“.

Nach ein wenig googeln bin ich auf einen Beitrag bei Computerleben.net gestoßen.
Ich hatte nichts anderes gemacht, als die (meiner Meinung nach) unnötigen Objekte / Verzeichnisse aus der Standard-Bibliothek gelöscht!
Also per Eingabeaufforderung in die Eigenen Dateien und mit „mkdir“ die Verzeichnisse „Music“, „Pictures“, „Documents“ und „Videos“ wieder erstellt.
Das war´s… kleiner Fehler große Wirkung! 🙁

Neues Windows-Hilfe-Programm für Windows 7

Jeder der mit Windows schon etwas länger arbeitet kennt die Windows-Hilfedateien mit der Dateiendung „.hlp“. Seit Windows Vista und damit auch Windows 7 wird dieses 32Bit-Format („WinHlp32.exe“) nicht mehr unterstützt bzw die entsprechende Anwendung nicht mehr installiert.

Möchte man trotzdem ältere Dateien ohne Fehler ansehen können, so kann dieses Programm im Microsoft Download Center heruntergeladen werden.
Den entsprechenden Knowledgebase-Artikel gibt es hier: 917607

Tastenkürzel für Windows 7 und IE8

Nachdem ich bereits zwei Beiträge („Firefox Tastenkürzel“ und „Übersicht der Tastenkürzel für Anwendungen„) zu Tastenkombinationen habe, folgen hier die nächsten Links für das neue Windows 7 und den Internet Explorer 8.

Die Links verweisen auf den Blog von Daniel Melanchton.

19.10.2009: Bei Chip gibt es hier auch noch einen kleinen Beitrag dazu mit anderen Tastenkombinationen.

13.12.2009: Und noch mal ein Eintrag bei Chip.de zu Shortcuts.

08.05.2010: Bei Giza-Blog.de gibt es einen Beitrag mit 96 Tastenkombinationen

11.07.2012:
Bei Technet und Netzwelt gibt es auch gute Übersichten.

XP-Modus für Windows 7 fertig

Vor drei Tagen hat Brandon LeBlanc im Windows Blog geschrieben, dass der XP-Modus für Windows 7 fertig gestellt sei.

Der „erweiterte Kompatibilitätsmodus“ für das neue Windows soll vor allem Unternehmen ansprechen, die ältere Anwendungen einsetzen, welche unter Windows 7 nicht richtig funktionieren. Ebenso wird nun auch USB-Hardware von VirtualPC unterstützt.

Dieses Paket aus Microsoft VirtualPC und einem Windows-XP – Image mit Service Pack 3 wird ab dem 22. Oktober 2009 im Microsoft Download Center als MSI-Datei herunter ladbar sein. Zur Standardausstattung von Windows 7 zählt diese Komponente aber nicht. Auch OEM-Hersteller dürfen dieses dann auf ihren Systemen vorinstallieren.

Als Software-Voraussetzung für die Installation gibt Microsoft die Editionen Professional, Enterprise und Ultimate an. Ohne aktivierte Virtualisierungstechnik „Intel VT“ beziehungsweise „AMD-V“ läuft dieser ebenso nicht.

Zwischenstand zu Windows 7

Nachdem ich nun etwas mehr als zweieinhalb Monate Windows 7 Ultimate in der 64-Bit – Variante auf meinem Produktivsystem nutze, kann ich nur sagen, dass ich sehr zufrieden bin. Das System ist performant, stabil und reagiert wie erwartet / erhofft!

Folgende Anwendungen habe ich installiert und nutze ich auch regelmäßig:
Office 2007 Ultimate, Firefox 3.5.3, Skype, Notepad++, Miranda, Keepass, FeedReader, 7-Zip, PDFCreator und Virtualbox.
Immer jeweils die aktuellsten freigegebenen Versionen.

Anfangsschwierigkeiten:
Zu Beginn sind mir häufig die Office-Anwendungen mit den unterschiedlichsten Ausnahmefehlern abgestürzt. Nachdem ich ungefähr 200MB (ohne Übertreibung!) an Problemberichten an Microsoft geschickt und mehrfach die Problemsuche durchlaufen habe, treten diese Probleme nicht mehr auf.
Woran es lag konnte ich leider nicht ausmachen, obwohl diese über Wochen in unregelmäßigen Abständen immer wieder mein System zerfetzen.

Was mir gefällt:
So auf die Schnelle fallen mir die Suche, das Startmenü und die neue Art der Taskleistensymbole ein. Die Bibliotheken im Windows-Explorer sind besonders praktisch, wenn man unterschiedliche Ablageorte verwendet. Der Taschenrechner bietet tolle und nützliche Funktionen, auch wenn ich diese ziemlich wahrscheinlich nicht häufig nutzen werde. Das SnippingTool habe ich schon mehrfach benutzt und ersetzt mehr und mehr mein altes Faststone Capture. Weiter nutze ich mehr und mehr die Systemabbilder von Windows anstatt Clonzilla und TrueImage. Die Sicherung habe ich noch nicht ausprobiert.
Ach und was noch super ist – Mahjong Titans! 🙂

Windows 7 bekommt auf jeden Fall meine Kaufempfehlung. Windows XP war toll, Vista grotten schlecht, aber W7 gigantisch gut. Vor allem weil dieses Betriebssystem ja noch nicht mal offiziell verkauft wird. Microsoft… good job!

Noch ein paar Linkempfehlungen:
Ein grober Editionen-Vergleich und hier eine etwas technischerer Übersicht.

Wer über ein Upgrade nachdenkt sollte auf dem Blog von Daniel Melanchton die Beiträge „Windows 7 Upgrade Teil 1„, „Windows 7 Upgrade Teil 2“ und „Windows 7 Upgrade Teil 3“ lesen.

Eine kleine aber pragmatische Übersicht der neuen Hilfsmittel bekommt ihr hier und hier der zweite Teil.

Windows 7 Final jetzt auf Technet verfügbar

Soeben wurde bei Microsoft TechNet die Final-Version von Windows 7 zum Download zur Verfügung gestellt. Wie angekündigt leider vorerst nur auf Englisch.
Endlich nach langem Warten… 🙁

Nachdem während den letzten Tagen und Wochen noch überlegt wurde, ob mit oder ohne Internet Explorer ausgeliefert wird, ob eine Seite zur Browserwahl zur Verfügung stehen soll oder nicht, steht nun also das Release und dessen Umfang fest.

Weiter gab es eine Bugmeldung im Zusammenhang mit Checkdisk, die von einigen als Release-Blogger tituliert wurde, was Microsoft aber zum Glück nicht bestätigt hat.

Jetzt wird erst mal installiert! 😉