Neuer stromsparender Fileserver fertiggestellt

Nachdem sich immer mehr Daten auf meinen Festplatten ansammeln, habe ich nun einen reinen Fileserver aus alten und ein paar neuen Komponenten zusammengestellt.
Bei der Zusammenstellung habe ich nun noch mehr darauf geachtet, dass dieser leise, stromsparend und für den Dauerbetrieb ausgelegt ist.

Als Betriebssystem bzw. Software setze ich neuerdings nun FreeNAS ein, da dieses genau dafür ausgelegt ist und ich so nicht mit Linux herum basteln muss.

Gehäuse: Chieftec Bravo BA-01
Netzteil: 550 Watt Thermaltake Smart Series (Modular, 80+ Bronze)
Mainboard: Asus P8H77-I
Prozessor: Intel Core i3 3225 (2x 3.30GHz, Intel Graphics 4000)
Kühler: Boxed
Arbeitsspeicher: 1x 8GB GeIL Dragon RAM DDR3-1600 CL11
Grafikkarte: Onboard
Solid State Drive: 120GB Samsung 840 Basic Series (MZ-7TD120BW)
Festplatten: 4x Samsung HD203WI (2TB)
RAID-Controller: Dawicontrol DC-324e (4x SATAII)
DVD-Brenner: –

Bei Prozessor und SSD hätte ich locker Abstriche machen können, aber ich bin mir noch nicht sicher, ob ich nicht doch meine Systeme noch mal anders zusammen konfiguriere.

Neues Gehäuse für Fileserver ist da

Nachdem ich die letzten Wochen (gefühlte 20) zig Stunden damit verbracht habe die verschiedensten Komponenten miteinander zu kombinieren und immer neue Systeme zusammenzustellen, habe ich es jetzt, glaube ich. 😀
Von fertigen NAS-Geräten bis zum Intel Atom Selbstbau habe ich alles durch, viele Foren durchforstet nach dem ultimativen Produkt – Denkste, so einfach ist es nicht.

Ich habe mich für folgendes entschieden:
Gehäuse: Lian Li PC-Q08A
Netzteil: Sharkoon RushPower M 400W
Mainboard: Zotac H55-ITX WiFi
Prozessor: Intel Core i3-530
Arbeitsspeicher: G.Skill DIMM 4 GB DDR3-1333
Solid State Disk: Corsair P64 Performance 2,5″ SSD 64 GB (CMFSSD-64GBG2D)
Festplatten: 4x Samsung HD203WI 2TB
RAID-Controller: Dawicontrol 324e

Bisher habe ich nur das Gehäuse bestellt, da dieses nur sehr schwer und mit noch viel mehr Glück zu bekommen war. Hier ein Test bzw. ein paar Bilder.
Nachdem ich das Paketchen heute abgeholt habe, kann ich schon jetzt folgendes sagen: Ich habe nie eine besseres Gehäuse gekauft als das PC-Q08A!

Den Rest bestelle ich sobald alles verfügbar ist bei meinem Onlinehändler des vertrauens.

Eine Fortsetzung zu meinem Artikel „Gedanken zu NAS mit MediaCenter“ folgt soblad ich die Zeit dazu finde.

Solid State Disk für Systempartition

Neben der neuen Grafikkarte habe ich mir noch ein kleines Schmuckstück geleistet, eine SSD. 🙂

Mein aktuelles System:
Gehäuse: Lian Li PC-A05
Netzteil: Corsair CMPSU-520HX
Mainboard: GigaByte GA-EP45C-DS3R
Prozessor: Intel Core 2 Quad Q9550, 4x 2833 MHz, 2x 6144 kByte
Kühler: Noctua NH-U12P
Arbeitsspeicher: 2x GeIL DIMM, 4 GB DDR2-800 (Black Dragon Series)
Grafikkarte: PowerColor HD5770 PCS+, 1GB DDR3
Solid State Drive: OCZ Vertex 2,5″ (OCZSSD2-1VTX60G), 60GB
Festplatten: 2x Samsung HD753LJ, 750GB
DVD-Brenner: LG GH-22LS
Webcam: Microsoft LifeCam VX-3000

Mein Computer schnurrt nun leise vor sich hin aber kann, wenn nötig, so richtig rennen, denn Leistung ist da und auch abrufbar!

Mein neuer Computer ist bestellt

Was kommt nach meinem neuen Monitor… genau, mein neuer PC! 🙂

Und das hier sind die Komponenten:
Netzteil: Corsair CMPSU-520HX
Mainboard: GigaByte GA-EP45C-DS3R
Prozessor: Intel Core 2 Quad Q9550
Kühler: Noctua NH-U 12P
Arbeitsspeicher: 2x GeIL DIMM 4 GB DDR2-800 (Black Dragon Series)
Grafikkarte: Sapphire HD4850 Toxic
Festplatten: 2x Samsung HD753LJ, 750GB
DVD-Brenner: LG GH-22LS
Webcam: Microsoft LifeCam VX-3000

Gehäuse fehlt noch:
Was noch fehlt ist ein Gehäuse und eine Laufwerksblende, da ich ein silbernes Gehäuse möchte. Es wird aber wohl ein Lian Li werden. Zur Auswahl stehen: PC-A59, PC-A05A, oder ein PC-A06A (Prio von links nach rechts).

Wo gekauft?
Bestellt habe ich das alles bei Mix-Computer, da diese günstige Preise haben und mir von einem Kollegen empfohlen wurden.

PS: Ist mein Geburtstagsgeschenk das ich mir gemacht habe, denn morgen werde ich 28! 🙂

News zu Core-2-Duo (Wolfdale) und Quad-Core (Yorkfield)

Während den letzten 14 Tagen gab es immer wieder Newsartikel zu neuen Prozessoren der Penryn-Generation von Intel. Inzwischen sind auch technische Daten und Termine für die Neuveröffentlichungen bzw. Verkaufsstarts genannt worden.

Core-2-Duo:
Da gibt es einmal die neuen Core-2-Duos (Baureihe E8000, Wolfdale) mit 45-Nanometer-Bauweise für Desktop-Computer. Diese laufen mit einem FSB (Front Side Bus) von 1333 und besitzen 2×3 MByte L2-Cache. Taktfrequenzen von 2,66 GHz, über 3,0 GHz bis zu 3,16 GHz sollen ab Ende Januar verfügbar sein.
Bei Mix-Computer habe ich diese für 152,78€, 170,94€ und 242,28€ gefunden. Preisänderungen werden bestimmt noch vorgenommen.

Quad-Core:
Weiter gibt es noch die Quad-Core-CPUs (Yorkfield) mit zwei Dual-Core-Dice (Kerne).
Den Core 2 Extreme QX9650 gibt es schon etwas länger ist aber ziemlich teuer (um die 850€). Nun sollen noch innerhalb des ersten Quartals 2008 die Core 2 Quad Q9300 (2,50 GHz), Q9450 (2,66 GHz) und Q9550 (2,83 GHz) folgen.
Der Q9300 wird 2×3 MByte L2-Cache haben, während die anderen beiden mit 2×6 MB arbeiten. Die folgenden Preise habe ich gefunden: 244,18€, 288,95€ und 474,72€. Wie immer keine Garantie. 🙂
Diese CPU’s kommen erst etwas später auf den Markt weil es wohl noch einen Bug (Fehler) bei der Frontsidebus-Kommunikation zwischen den beiden Dual-Core-Dice gibt.

Weitere Infos…
Intel kündigt 45-nm-Doppelkerne für Desktop-Rechner an“ und „Core-2-Duo-Baureihe E7000 soll E4000-Familie ablösen“ bei Heise.de und „Intel Core 2 Extreme (Desktop)“ bei Wikipedia.de

Quad-Core namens „Yorkfield“

Ein weiterer Grund neben der Geforce 8800GT bis Januar oder März zu warten ist der neue Intel Quad-Core namens „Yorkfield“. Auch unter dem Codenamen „Penryn“ bekannt.
Neu an diesem ist die 45nm-Bauweise (LGA775). Weiter wird dieser mit einem FSB (Front Side Bus) von 1333 laufen und mit 2x 6 MB L2-Cache ausgestattet sein. Der 64-Bit-Prozessor soll mit Taktfrequenzen von 3,4 bis 3,73 GHz angeboten werden.
Verbessert wurde die Virtualisierungstechnologie „Vanderpool“ und die Stromsparfunktion „Speedstep“. Außerdem bietet dieser schon SSE4.

Jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit und des Geldes – Ist das nicht immer so? 🙂
Auf jeden Fall habe ich mich entschlossen auch diese neue Technologie noch mitzunehmen.

Core 2 Duo oder gleich Quad?

Nachdem ich gestern seit langem mal wieder im Saturn war, ist mir doch gleich aufgefallen, dass diese recht viele Quad-Core Komplettsysteme anbieten. Ein Verkäufer meinte, dass noch mehr im Lager stehen und diese nur noch aufgestellt werden müssen.

Wenn nun schon die großen Ketten die Highend-Systeme auf Lager haben, stellt sich mir doch gleich die Frage, ob ich nicht auch gleich einen Quad-Core Prozessor in mein Individualsystem integrieren soll, statt dem Core 2 Duo?
Und die Bewertungen des Quads sind nur gut, wie ich im Internet, z.B. bei Alternate, gesehen habe.

Die Preisfrage…
Da käme z.B. der Intel Core 2 Quad Q6600 (Kentsfield, FC-LGA4) mit G0-Stepping in Frage. Preis aktuell bei Alternate.de 249,00€. Das sind gerade mal 74€ mehr im Vergleich zu dem Intel Core 2 Duo E6750!

Meine neuen Fragen:
1. Muss ich dann den Rest meines Wunsch-Systems anpassen, oder kann es so bleiben?
2. Bringt die 64Bit-Technik schon die Vorteile, da ja die Software das auch unterstützen muss?
3. Es kommen wohl neue Quads heraus, die eine andere Architektur nutzen sollen, also nicht mehr Core 2 Duo als Basis haben.
4. Wie sieht es mit dem Stromverbrauch aus und reicht mein Netzteil mit 500 Watt?

08. Oktober: Gefundene Antworten:
1. Das System kann so bleiben, aber der Kühler sollte eventuell getauscht werden. Mehrkosten ca. 20€.
2. Das kommt auf die Software an, aber wer VMWare, Videobearbeitung/Encoding, Grafikbearbeitung nutzt, für den lohnt es sich schon jetzt. Übrigens auch für Gamer die nicht jedes Jahr einen neuen PC kaufen (wollen).
3. Die neue Architektur soll laut Intel-Roadmap im 4.Quartal 2007 kommen und „Yorkfield“ heissen.
4. Das Netzteil sollte reichen, aber viel weniger Strom wird der Proz. nicht benötigen, eher etwas mehr unter Last.

08. Oktober: Fazit:
Es lohnt sich noch ein wenig zu warten, zumindest bis zum Q4/2007, auch wenn die Preise für Arbeitsspeicher und co. wieder etwas gestiegen sind. Die neue Architektur verspricht aber viel und ich möchte ja zumindest für zwei Jahre mein System haben.

Neuen Computer, kaufen oder warten?

Ich überlege mir nun schon seit ca. zwei Monaten ob ich mir einen neuen Computer zulegen soll. Zurückgehalten haben mich allerdings immer wieder News, welche neuen Techniken es in Sachen Hardware geben wird; Da wären Quadcore-Prozessoren, DDR3-Arbeitsspeicher, DirectX10.1-Grafikkarten und vieles mehr.

Allerdings ist mir auch klar, dass es immer so weiter geht und ich dann nie zu einem neuen Rechenknecht komme.
Dann kommen noch solche Gedanken auf, von wegen reicht die vorhandene Hardware jetzt nicht doch noch eine Weile!?

Egal. Heute war ich wieder auf Mix-Computer.de, welcher mein Favorit in Sachen Hardware-Bestellung ist. Günstige Preise und viele gute Bewertungen.

Folgendes würde mir so vorschweben:
Gehäuse: Lian Li PC-A05B
Netzteil: Seasonic M12-500
Mainboard: GigaByte P35C-DS3R
Prozessor: Intel Core 2 Duo E6550
Kühler: Thermaltake BigTyp 120
Ram: 2x Corsair DIMM 2 GB DDR2-800
Grafikkarte: Club 3D CGNX-GTS8820
1. Festplatte: Samsung SP2504C (250GB, bereits vorhanden)
2. Festplatte: Samsung HD501LJ (500GB)
DVD-Brenner: LG GSA-H62N

Bei einem Gesamtpreis von knapp über 1000€ ist das natürlich eine „größere“ Anschaffung, aber der Winter kommt bestimmt und dann hätte ich auch wieder Zeit ein wenig zu zocken…

Ich halte euch auf dem laufenden!