Nächsten freien Laufwerkbuchstaben ermitteln

Soll zum Beispiel ein Netzlaufwerk verbunden werden, so wird der nächste freie Laufwerksbuchstabe als Parameter benötigt. Aber welche Buchstaben sind noch nicht in Verwendung?

Dieser Einzeiler ermittelt durch Iteration und Test den nächsten Buchstaben:

Powershell-Laufwerk mit UNC-Pfad

Ein PSDrive kann man auch auf eine Netzwerkfreigabe verweisen lassen. Der Zugriff funktioniert damit genauso wie ein Netzlaufwerk:

Unter „LWName“ ist dieses dann ansprechbar und mit „-Credential“ könnten auch Anmeldedaten übergeben werden, falls der angemeldete Benutzer nicht genügend Rechte hat.

Bezeichnung eines Laufwerkes ändern

Bei mehreren Partitionen oder Netzlaufwerken ist es meist sinnvoll, wenn man diesen eindeutige Bezeichnungen gibt. Mit der Powershell ändert man diese Drive Labels wie folgt:

Hat man die „PowerShell Community Extensions“ installiert, so geht das mit dem Commandlet „Set-VolumeLabel“ noch einfacher:

Freien Speicher eines Laufwerkes anzeigen

Hier habe ich gezeigt wie man Laufwerksinformationen per WMI abfragen kann. Das geht mit der Powershell und den .Net-Klassen aber auch anders:

Hier wird der freie Speicher des Laufwerkes „E:“ angezeigt.

Mehr Informationen:
„System.IO.DriveInfo“ bietet noch mehr Informationen zu einem Laufwerk.
Welche? Einfach folgendes eingeben:

Informationen zu lokalen Laufwerken per WMI anzeigen

Per WMI suchen wir uns alle lokalen Laufwerke (Typ 2) heraus und lassen uns den Laufwerkbuchstaben, die Bezeichnung, Gesamtgröße und den freien Platz von jedem Datenträger ausgeben.

Andere Möglichkeit:

Netzlaufwerk umbenennen

Benennt ein vorhandenes Netzlaufwerk anhand des Laufwerkbuchstabens um.

Schnellzugriff-Laufwerk einrichten

Greift man häufig auf den selben Pfad, z.B. ein Registrypfad zu, so kann man sich ein Powershell-Laufwerk für den schnellen und einfachen Zugriff einrichten.

Anschließend könnte man z.B. mit

oder

darauf zugreifen.

Andere WPS-Datenspeicher:
Dateisystem (A, B, C, usw.), Registry (hkcu,, hklm, usw.), Umgebungsvariablen (env), Zertifikate (cert), PS-Funktionen (function), PS-Variablen (variable), oder Aliasse (alias)

Alle Netzlaufwerke trennen

Mit Hilfe einer Schleife kann man ganz einfach und schnell alle Netzlaufwerke trennen.

Netzlaufwerk trennen

Trennt die Verbindung zu einer Netzwerkfreigabe und entfernt den Laufwerkbuchstaben.

Netzlaufwerk verbinden

Verbindet einen UNC-Pfad als Laufwerkbuchstabe im Windows-Explorer.