Von DSL und Alice zu VDSL und Congstar

So, seit gut zwei Monaten bin ich bei meinem neuen Anbieter Congstar und meine Daten werden über VDSL wesentlich schneller transferiert. 😀

Wieso gewechselt?
Ich war ca. 6 Jahre bei Alice und die ersten 5 Jahre sehr zufrieden. Danach wurde es immer holpriger. Meine Leitung wurde extra gedrosselt und auch nach mehrmaligen Aufforderungen nicht mehr auf die vollen 16 Mbit/s hoch gesetzt, obwohl diese vorher schnell und stabil war. Weiter wurde mein Ping innerhalb der letzten 16 Monate zusehends schlechter, was mich besonders bei Multiplayer-Spielen geärgert hat.
Ob dies an der Übernahme von Alice zu O² lag, oder ein grundsätzliches Problem war, konnte ich leider nicht heraus finden – Wollte ich auch gar nicht, da ich einfach nur zahlender Kunde bin!

Ein weiterer Grund war die niedrige Upload-Geschwindigkeit, da ich mich recht häufig per Remotedesktop oder Netviewer Admin auf meine Computer Zuhause verbinde. Auch nutze ich vermehrt Dropbox um meine Dokumente auf allen Geräten aktuell zu haben.

Wieso zu Congstar?
Meine erste Wahl war eigentlich Kabel BW, allerdings haben die auch nur einen Upload von 2,5 Mbit/s (33€ pro Monat) bzw. 5 Mbit/s (40€ pro Monat). Die Telekom war mir einfach zu teuer.
Nachdem ich dann gelesen habe, das Congstar eine Tochter der Telekom ist und nun auch VDSL zu günstigen Preisen anbietet, war klar wohin ich möchte.

Wie lief der Umstieg?
Mich hatten im Voraus schon ein paar Freunde und Zocker-Bekanntschaften darauf aufmerksam gemacht, dass der Service nicht wirklich gut ist. Darum habe ich mich auch zu meiner eigenen Sicherheit gegen die 24 Monate Vertragslaufzeit entschieden, was mich einmalig 50€ mehr gekostet hat. Aber so kann ich halt monatlich wechseln wenn etwas nicht stimmt.

Wie ist es nun?
Seit knapp zwei Monaten nutze ich nun Congstar über die Telekom und bin sehr zufrieden. Ich hatte keine Ausfälle, habe einen 40ms Ping in Multi-Player-Spielen und konstant 51 Mbit/s down und 10 Mbit/s upload. Was will man mehr!? 😀

Fazit:
Bisher kann ich nur sagen „jederzeit gerne wieder“!

DSL-Umstellung war erfolgreich

Wie hier zuletzt mitgeteilt, wurde mein DSL-Zugang endlich auf 16000Kbit pro Sekunde umgestellt.

Soeben habe ich mal einen Download bei Microsoft (die haben meist schnelle Server und Anbindungen) gestartet. Die Übertragung über das http-Protokoll wurde mir mit 1500Kb pro Sekunde angegeben.
Das kann sich sehen lassen, da die volle Geschwindigkeit eh nur in ganz seltenen Fällen erreicht wird. Die meisten Server im Internet teilen sich die Leitungen häufig mit anderen Servern / Diensten, wodurch automatisch eine Drosselung / Lastverteilung stattfindet.

Der Upload wird von Alice leider mit 800Kbit begrenzt. Ich konnte bei meinem Provider 118KB/s feststellen.

Auf DSL mit 16000Kbit/s umgestellt

So, heute wurde die Umstellung von 4000 auf 16000Kbit/s von Alice durchgeführt. Nachdem ich nun von 8 bis ca. 13:00 Uhr kein Internet mehr hatte und das Telefon einige Zeit nicht ging, zeigt meine Fritzbox nun folgendes an:

DSL auf 16000Kbits umgestellt, 1 von 3

DSL auf 16000Kbits umgestellt, 3 von 3

DSL auf 16000Kbits umgestellt, 2 von 3

Allerdings merke ich bis jetzt noch nichts von dem Geschwindigkeitsvorteil bei Downloads oder Tests, z.B. mit Wieistmeineip.de. Ich nehme an, dass die Umstellung noch nicht vollständig abgeschlossen ist.

Am Montag aber mehr dazu…

Alice macht das schon, aber was und wie?

Heute kostet mich Alice alias Hansenet schon wieder Nerven, denn es kam ein Paket mit Splitter und DSL-Modem an, obwohl ich schon lange Kunde bin und meine Hardware (Fritzbox) voll kompatibel ist.
So viel können die doch gar nicht mit den knapp 10€ Versandkosten verdienen, das sich das lohnt… denn ich ahne jetzt schon, dass mir das wieder in Rechnung gestellt wird; Nicht mit mir! 👿

Weiter habe ich am 06.02. eine E-Mail erhalten, dass am 15.02.2008 die Umstellung von 4000 auf 16000KBit/Sek. vorgenommen wird.

Noch interessanter wurde es heute morgen. Wieder eine E-Mail mit dem folgenden Inhalt:
Wir haben bei einer Überprüfung festgestellt, dass die Down- bzw. Upstream-Geschwindigkeit des Modems nicht den theoretisch möglichen Wert erreicht. Dies kann eine Vielzahl von Ursachen haben, u.a.:

– Verwenden von Verlängerungsleitungen zwischen Splitter und Modem bzw. zwischen Splitter und Telefondose
– Beschädigung des Anschlusskabels
– Zwischenschalten von Komponenten wie Faxweichen o.ä.
– verschmutzte Kontakte
– Überlagerungsstörungen durch andere DSL Signale
– kritische Leitungslänge zwischen Hauptverteiler und Telefondose

Die letzen beiden Punkte sind von Hansenet bzw. Ihnen nicht beeinflussbar. Prüfen Sie bitte die Kabelverbindungen bzw. stecken Sie alle Kabelverbindungen neu (ggf mehrmals). Dadurch werden ggf. auf den Kontakten befindliche Schmutz und Oxydschichten entfernt.

Sollten die erwähnten Maßnahmen nicht zum Erfolg führen, liegt hier eine Einschränkung durch hohe Auslastung des Kabelbündels mit DSL Signalen in Kombination mit einer kritischen Leitungslänge vor. Da bei unseren Tarifen eine Ermäßigung aufgrund Nichterreichen der „bis zu“- Bandbreite nicht möglich ist, käme für Sie ggf. der Wechsel auf ein Produkt mit niedrigerer Bandbreite in Frage.

Dann bin ich mal gespannt was meine Leitung am Freitag wirklich noch bringt, denn eine Geschwindigkeit wurde leider nicht mit angegeben – Ich habe zwar eine Verlängerung zwischen Dose, Splitter und Modem (jeweils 5 Meter), aber das sollte nicht so viel ausmachen. 😕
Aber ich kann es ja direkt an der Dose testen und dann wird sich schon zeigen woran es liegt!

Ich halte euch auf dem Laufenden! 🙄

Alice verschläft Geschwindigkeitsanpassung

Soeben erreichte mich die folgende mehr oder minder „frohe“ Botschaft… 😕
Zunächst bitten wir um Entschuldigung für die Ihnen entstandenen Unannehmlichkeiten. Wir haben eine technische Überprüfung vorgenommen und werden die Bandbreite an Ihrem Anschluss optimieren.

Wie ich am 14. Dezember 2007 bereits berichtet habe, war nach dem Produktwechsel auf den Tarif „Alice Fun Max flat“ keine Geschwindigkeitsanpassung auf die 16000Kbits erfolgt. Auf ein Support-Ticket, welches ich am 30.12 erstellt habe, kam leider keine Bestätigung und auch keine Antwort. Am 09.01 habe ich dann nochmal ein Ticket (Bestätigung am 11.1) geschrieben, aber wieder keine Antwort erhalten. Also nahm ich mir vor das letzt Ticket zu schreiben und siehe da, es funktioniert, zwei Tage später war die Bestätigung da und auch die Antwort – Geht doch! 🙂

Auf welches von den drei Tickets nun die Antwort kam, kann ich nicht mehr nachvollziehen, aber es ist mir inzwischen auch egal.
Ärgerlich ist nur, dass ich inzwischen schon einige solcher „Unschönheiten“ hatte, wobei nie ein Ausfall von Telefon oder Internet auftrat. Es waren steht’s Geschwindigkeitsanpassungen die schlicht vergessen wurden, oder andere Tarif-Anpassungen.

Wenigstens habe ich mal eine Antwort erhalten und die Zusage, dass die Geschwindigkeit angepasst werden soll – Abwarten bis wann das umgesetzt wird. 🙁

Trotz allem kann ich aber sagen, dass ich mit Alice wirklich zufrieden bin. Schnelle Internet-Verbindung, echtes ISDN und kein VoIP, Tarifwechsel auf günstigere Produkt auch für Bestandskunden möglich und der technische Support ist sehr nett, schnell, hilfsbereit und auch kompetent.

Ich informiere euch sobald es Neuigkeiten gibt, versprochen!

Wieder Produktwechsel bei Alice

Nachdem ich immer noch auf meine 16000Kbits warte (siehe Beiträge) bin ich natürlich wachsam und schaue immer mal wieder was sich so bei den Anbietern und Tarifen tut.

Prompt wurde ich am Wochenende durch ein Banner von Alice auf die neuen Preise aufmerksam gemacht. Denn jetzt sollte mein Tarif für Neukunden nur noch 29,90€ kosten, auf welchen ich extra vor ein paar Wochen gewechselt habe (10€ Wechselgebühr).
Nach ein paar Googlesuchanfragen habe ich auch schon eine Lösung für das Problem gefunden. Ein Produktwechsel auf den Tarif „Alice Fun Max flat“ ist im Dezember von den Wechselgebühren für Bestandskunden befreit.

Also wieder ein Produktwechsel beantragt und am 13.12.2007 wurde mein Tarif umgestellt.

Naja immerhin spare ich jetzt wieder 5,00€ pro Monat :-), auch wenn ich meine schnelle DSL-Verbindung noch nicht habe. Wobei mir Alice ja geschrieben hat, dass diese bis Ende des Jahres umgestellt werden soll… mal sehen!

Doch noch keine 16000Kbit/s

Am 23.10 sollte es so weit sein, die Vertragsänderung auf Alice Fun Flat mit 16000Kbit/Sekunde sollte umgesetzt werden.

Am Dienstag habe ich mich gleich nach dem Aufstehen an den PC gesetzt und meinen Router gefragt, ob sich schon etwas getan hat. Keine Änderungen. Nach dem Geschäft wieder gleich an den PC und gleich wieder nichts.

Am Mittwoch habe ich dann abends eine Support-Anfrage gemacht (19:25 Uhr) und prompt kam am Tag drauf (07:55 Uhr) die folgende Antwort:
Wir beziehen uns auf Ihre E-Mail.
Unser Ziel ist es, unsere Produkte und Leistungen Ihren Wünschen anzupassen. Bis zum Ende des Jahres werden wir auch Ihnen die maximal an Ihrem Anschluss zur Verfügung stehende Bandbreite anbieten können. Und das passiert dann für Sie ganz automatisch. Sie brauchen Sich um nichts zu kümmern.

Das hätte man mir ja mal mitteilen können, dass die volle Geschwindigkeit in meinem Bereich von Alice / Hansenet noch nicht umgesetzt werden kann.

Okay nun habe ich eine Telefon-Flatrate, aber wichtiger war mir eigentlich die Geschwindigkeit. 🙁

DSL mit 16.000 Kbit/s beantragt

Gestern habe ich eher zufällig bemerkt, dass Alice alias Hansenet ihren Tarif „Fun“ geändert haben. Dieser wurde nun von 4000 auf 16000 Kbit/s umgestellt.

Da ich ja noch den allerersten Tarif namens „Alice 2000 Flat“ mit ISDN habe und auch nicht weg von Alice will, kommt mir das nun ganz gelegen. Denn jetzt kostet mich das ganze Paket, also DSL 16000 mit Flatrate und ISDN mit Deutschland-Flat, gerade mal 36,90€ im Monat. Das ist sogar günstiger als bei 1&1 und günstiger als mein alter Tarif ohne Telefon-Flat.

Was habe ich also getan, gleich eine Tarifänderung beauftragt und am 23.10 soll es so weit sein. 🙂